FTDI NerO & CleO mit I2C-Bus und AM2322

Von FTDI gibt es einen tollen Arduino-kompatiblen Mikrocontroller mit dem Namen “NerO” den man mit einem 3,5” Touchdisplay Namens “CleO” erweitern kann.

Hier mal zwei Bilder von der FTDI Homepage. Dort gibt es auch ein Video dazu.

 

 

 

 

 

Touch-Display “CleO” und Mikrokontroller NerO
Quelle “http://www.ftdichip.com/Products/Modules/CleO.htm

Testaufbau

Wir haben die beiden auf einer Platte mit unseren Modulen aufgebaut um ein paar Tests zu machen.

 

Ganz rechts ist der FTDI-NerO mit dem aufgestecktem Touchdisplay FTDI-CleO. Daneben eine I2C-Ausgangskarte mit Optokopplern (I2AOK) und dem neuen Busverbinder. Darüber der Temperatur- Feuchtesensor AM2322.
Die nächste Baugruppe ist eine I2C-Eingangskarte mit Optokopplern (I2EOK). Die Eingänge können mit den Kippschaltern der Digitalen Simulationsbaugruppe (SIM-DI) angesteuert werden.
Ganz links unser 433 MHz Funksender (I2HFS) zum Schalten von handelsüblichen Funksteckdosen.

 

Projekte

 Mit den Komponenten könnte man zahlreiche Projekte realisieren. Vielleicht mache ich daraus eine Terrariensteuerung für meine Bartagame “Schröder”.
Ein Kunde wollte mit dem Controller eine Poolsteuerung realisieren, ein anderer einen Brutkasten für Bienenköniginnen steuern.

Pinout – I2C-Anschluss am NerO

Die I2C-Pins sind beim NerO Pin1 = SCL und Pin2 = SDA. +5V und GND sind auf der linken Leiste vorhanden.
Der Data-Pin vom AM2322 liegt auf GPIO 2 vom CN7.

Programmierung

Der Code kann mit der Arduino IDE programmiert und zum NerO übertragen werden.

Der Code der einzelnen Bildschirmseiten finden Sie hier:

        

FTDI NerO + Startseite
FTDI NerO + I2C-Digital Output
FTDI NerO + I2C-Digital Input
FTDI NerO + AM2322 T/F-Sensor

Den kompletten Code kann hier heruntergeladen werden:
Demoprogramm für Arduino-IDE FTDI NerO und CleO35 mit I2C-Modulen (143 Downloads)

 


			

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.